Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
„Kaisermühlen Blues“ und „Rosamunde Pilcher – Melodie der Liebe“
In memoriam Peter Fröhlich ändert der ORF sein Programm und zeigt am Sonntag, dem 31. Juli 2016, um 13.35 Uhr in ORF 2 die Folge „Voll daneben“ aus dem legendären „Kaisermühlen Blues“ in dem Fröhlich von 1992 bis 1999 in seiner Paraderolle als Bezirksrat Schoitl zu sehen war.
Um 14.20 Uhr folgt in ORF 2 das Romantikmelodram „Rosamunde Pilcher – Melodie der Liebe“ mit Peter Fröhlich als Senior-Chef einer Gärtnerei in Cornwall.
ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Peter Fröhlich brillierte im ORF über Jahrzehnte als Moderator und Schauspieler und spielte sich in die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Mit Peter Fröhlich verliert Österreich einen der großen Publikumslieblinge des Landes.“
ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Peter Fröhlich war ein wunderbarer Volksschauspieler im wahrsten Sinne des Wortes. Ob im Fernsehfilm, in der Serie (Kaisermühlen Blues) oder auf der Bühne (Ich war noch niemals ins New York). Er war vielseitig und unverwechselbar. Meine tiefe Anteilnahme gehört seiner Familie und seinen Kolleginnen und Kollegen.“
"Kaisermühlen Blues: Voll daneben": Peter Fröhlich (Erwin Schoitl), Götz Kauffmann (Rudi Gneisser)

ORF/MR-Film

"Kaisermühlen Blues: Voll daneben": Peter Fröhlich (Erwin Schoitl), Götz Kauffmann (Rudi Gneisser)

Live-Stream + Video-on-Demand
Die Sendungen sind auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) – vorbehaltlich vorhandener Online-Lizenzrechte – als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.
schließen
Live-Sondersendungen am 29. und 31. Juli jeweils ab 9.05 Uhr in ORF 2
Freitag, 29. Juli 2016
9.05 Uhr, ORF 2


Untertitelung: ORF TELETEXT S 777
Papst Franziskus wird im Zuge seiner Reise zum Weltjugendtag in Krakau, Polen, am Freitag, dem 29. Juli 2016, das ehemalige NS-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau besuchen. In der Gedenkstätte wird er mit Holocaust-Überlebenden und 25 „Gerechten unter den Völkern“ – Menschen, die Jüdinnen und Juden während der Zeit des Nationalsozialismus gerettet haben – zusammentreffen.
Der ORF überträgt den Papst-Besuch in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau von 9.05 bis ca. 11.00 Uhr live in ORF 2. Durch die Sendung führt ORF-Religionsjournalist Christoph Riedl-Daser. Seine Gäste im Studio sind die Pastoraltheologin Regina Polak und der Historiker Albert Lichtblau.
Roman Kent, Präsident des Internationalen Auschwitz-Komitees, betont im Vorfeld des Papstbesuchs, wie wichtig es sei, dass „Juden und Christen gemeinsam mit dem Papst für Flüchtlinge, für Frieden und gegen Fremdenhass und Antisemitismus unserer Zeit beten“.

Gedenkjahr des heiligen Maximilian Kolbe

Mit der Papstreise beschäftigen sich neben der aktuellen Berichterstattung des ORF speziell auch Ö1, ORF.at und ORF TELETEXT.
Der Besuch des Papstes fällt in das Gedenkjahr zum 75. Jahrestag des Martyriums des heiligen Maximilian Kolbe. Der katholische Mönch war in dem NS-Lager freiwillig anstelle eines Familienvaters in den Tod gegangen. Franziskus wird in Auschwitz in der Zelle des Heiligen beten.

21. Weltjugendtag in Krakau

Sonntag, 31. Juli 2016
ab 9.05 Uhr, ORF 2


Untertitelung: ORF TELETEXT S 777
Mehr als 1,5 Millionen Menschen – vorwiegend Jugendliche – werden zum 21. Weltjugendtag in Krakau erwartet. Schon jetzt gibt es Anmeldungen aus 135 Ländern – auch zahlreiche aus Österreich. Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss dieser mehrtägigen Veranstaltung ist der Gottesdienst mit Papst Franziskus am Campus Misericordiae am Sonntag, dem 31. Juli. Nach einer Fahrt mit dem Papamobil durch die Menge wird um 10.00 Uhr der Gottesdienst, an dem unter anderem auch 1.200 Bischöfe teilnehmen werden, beginnen. Gemäß dem Motto dieses 21. Weltjugendtags „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden“ hat Franziskus bereits im Vorfeld die Jugendlichen dazu aufgerufen, in einer „Welt voll Egoismus, Hass und Verzweiflung Apostel der Barmherzigkeit“ zu werden.
ORF 2 überträgt am Sonntag, dem 31. Juli, live ab 9.05 Uhr bis ca. 12.00 Uhr den Abschlussgottesdienst. Durch die Sendung führt Christoph Riedl-Daser. Seine Gäste im Studio sind die Pastoraltheologin Regina Polak und der Jesuit Christian Marte. Direkt vom Ort des Geschehens meldet sich ORF-Korrespondentin Mathilde Schwabeneder.

Mit dem katholischen Weltjugendtag in Krakau und dem Besuch von Papst Franziskus im ehemaligen NS-Konzentrationslager Auschwitz beschäftigt sich auch das Religionsmagazin „Orientierung“ am Sonntag, dem 31. Juli, ab 12.30 Uhr in ORF 2.

Aktuelle Berichterstattung in Ö1

Kommende Woche werden rund zwei Millionen – vor allem junge Katholiken – zum Weltjugendtag nach Krakau in Südpolen kommen. Die Stadt ist im Ausnahmezustand. Für einige Tage ist das Leben in der Stadt praktisch lahmgelegt. Viele Plätze, große Straßen und auch Autobahnen dienen als Busparkplätze. Ganze Stadtviertel sind abgesperrt. Für die Bevölkerung gibt es Passierscheine, um bei den Checkpoints durchzukommen. Viele Geschäfte und Betriebe sind geschlossen. Der Höhepunkt des Weltjugendtages ist der Besuch von Papst Franziskus – einem nicht unumstrittenen Papst. Denn vielen konservativen Katholiken ist der Papst zu liberal, zu offen. Besonders was die sozialen Fragen betrifft. Ein brisanter Papstbesuch in einem politisch und religiös gespaltenen Land.
Ö1 berichtet aktuell im Rahmen von „Religion aktuell“ (Mo.-Fr., 18.55 Uhr) und in „Praxis“ am 20. und am 27. Juli, jeweils ab 16.00 Uhr.

ORF.at-Netzwerk und ORF TELETEXT

Das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT informieren im Rahmen ihrer aktuellen Berichterstattung über den Papstbesuch in Polen, die ORF-TVthek stellt die TV-Sendungen zur Papstreise live und on demand bereit.
schließen
"Das Duell 2“, „Report Spezial“ und „Immer wieder Sonntag“ – das umfangreiche Informationsangebot des ORF-Fernsehens zur Wahlwiederholung
Das ORF-Fernsehen bietet zur Wiederholung der Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl 2016 ein umfassendes und vielfältiges Informationspaket in ORF eins und ORF 2. Den Auftakt macht am 4. September die Diskussionssendung „Im Zentrum“, in der die Wahlkampfleiter mit Experten über Strategien und Pläne für den Wahlkampf diskutieren. Die „ZIB 2“ lädt die Kandidaten am 7. und 8. September zum ausführlichen Live-Interview ins Studio.

„Die Wahlwiederholung – immer wieder Sonntag“

In ORF eins reflektieren die Kandidaten am 7. September um 20.15 Uhr in Hanno Setteles „Die Wahlwiederholung – immer wieder Sonntag“ selbst ihren bisherigen Wahlkampf und erklären im Interview mit Lisa Gadenstätter und Hanno Settele, warum sie an Positionen festhalten oder diese nun doch verändern wollen.

„Report Spezial“

Um dem Publikum die Chance zu eröffnen, die Kandidaten noch einmal im ausführlichen Gespräch kennenzulernen, sind sie zu Gast bei Susanne Schnabl im „Report Spezial“: Am 12. September Ing. Norbert Hofer, am 19. September Dr. Alexander Van der Bellen, jeweils um 21.05 Uhr in ORF 2.

Themenabend in ORF 2 am 27. September

In der letzten Wahlkampfwoche werden der Wahlkampf und die Positionen der Kandidaten in einem Themenabend in ORF 2 am 27. September noch einmal gründlich zusammengefasst. Um 20.15 Uhr zeigt ORF 2 „Die Zwei im Porträt“ in einer aktualisierten Fassung der Dokumentation von Gerhard Jelinek. Danach geht der „Report“ um 21.05 Uhr in einer Schwerpunktausgabe der Frage nach, wie die Kandidaten im Wahlkampf agiert haben, um die gesellschaftlichen Trennlinien nach der Stichwahl zu überwinden.

„Das Duell 2“

Am 29. September bildet die Diskussion der Spitzenkandidaten Dr. Alexander van der Bellen und Ing. Norbert Hofer um 20.15 Uhr in ORF 2 den Abschluss und Höhepunkt der ORF-Wahlkampfsendungen. „Das Duell 2“ steht unter der Leitung von Ingrid Thurnher.
Über diese speziellen Angebote hinaus berichtet der ORF umfassend in allen Informationssendungen und -angeboten von Fernsehen, Radio, Online und ORF TELETEXT über den Wahlkampf vor der Wiederholung der Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl 2016. Die Sendungen werden außerdem in der ORF-TVthek bereitgestellt.
schließen
Movies & Ice Cream for free in Innsbruck, Linz, Graz und Wien!
Die FM4 Pop-up Cinema Tour, vom 03-06.08.2016

ORF/radio FM4

Presented by Ben & Jerry‘s
Eine große Leinwand, bunte Liegestühle und ein Bus voller Eis – mehr braucht man nicht für den chilligsten Freiluft-Kinoabend des Sommers. Natürlich mit handverlesenen Kinohighlights, darunter einer exklusiven Vorabpremiere, und Ice Cream for free von Ben & Jerry’s!

Diese Top-Kombi haben wir in unseren Koffer gepackt und ziehen damit durch Österreich: von Innsbruck über Linz und Graz bis nach Wien zeigen wir vier ausgesuchte Filme und verschenken dazu Eis an alle ZuschauerInnen. Alles, was man machen muss, ist, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein - dann einfach ein „Ben & Jerry’s `Wich“ holen und es sich gemütlich machen. Ab 20:30 heißt es dann: Film ab!  

Eis essen & sozial sein

Ben & Jerry's engagiert sich seit der Unternehmensgründung durch Ben Cohen und Jerry Greenfield für sozial Schwächere und unterstützt Sozialprojekte. Die Social Mission ist somit fester Bestandteil der FM4 Pop-up Cinema Tour. Bevor es losgeht mit Eis und Kino können engagierte Menschen dieses Jahr zum ersten Mal ausgewählte soziale Projekte in ihrer Stadt unterstützen.

#INNSBRUCK

In Innsbruck ist das die gemeinnützige Initiative Setz dich ein für Kinder auf der Flucht des SOS-Kinderdorfs. Junge Flüchtlinge aus SOS-Kinderdorf-Wohngruppen kochen gemeinsam mit Einheimischen. Genossen werden die Speisen an einer einladenden Tafel im öffentlichen Raum oder als Take Away zum Mitnehmen.
Wie unterstützen?
Für den Event am 30. September in Innsbruck sucht die Initiative noch freiwillige HelferInnen in den Bereichen:
  • Kommunikation (MultiplikatorInnen auf Social Media, FlyerverteilerInnen etc.)
  • Dokumentation (Filmer & FotografInnen)
  • Eventmanagement (Auf- Abbau, Logistik, Betreuung vor Ort...)
  • Buddys für die KöchInnen aus dem BIWAK in Hall (Hilfe beim Planen, Einkaufen, Kochen, Essensausgabe vor Ort)
Anmeldung als Freiwillige/r: www.setzdichein.at

#LINZ

In Linz unterstützen wir das Flüchtlingswohnheim von SOS Menschenrechte. Dort werden hilfs- und schutzbedürftige AsylwerberInnen aus Krisengebieten untergebracht und betreut. Mit der Spendenkampagne „Dach über dem Kopf“ soll die menschenwürdige Unterbringung von Schutzsuchenden für die Zukunft gesichert werden.

Wie unterstützen?
Für die Sanierung des Gebäudes werden in den nächsten Monaten mehrere hunderttausend Euro benötigt, aber auch jeder kleine Betrag ist im Rahmen der Spendenkampagne Dach über dem Kopf herzlich willkommen!
#GRAZ
In Graz geht unsere Unterstützung an das interkulturelle Beratungs- und Therapiezentrum ZEBRA. Der Verein setzt sich für Menschrechte ein und bietet ein umfassendes Beratungs- und Therapieprogramm für Flüchtlinge und MigrantInnen an. Im Rahmen des Patenschaftsprojekts Connecting People werden junge Flüchtlinge mit PatInnen zusammengebracht - eine Beziehung, von der beide profitieren. Eine Patenschaft kann das Leben eines jungen Flüchtlings erheblich erleichtern und auch für PatInnen eine große Bereicherung darstellen.

Wie unterstützen?
Zebra sucht Menschen, die sich als PatInnen engagieren wollen!
Kontakt: Connecting People.
#WIEN
In Wien bietet die Initiative Welcome Oida Refugees ein besonderes Service: Der interaktive, mehrsprachige Stadtplan New Here bietet geflüchteten Menschen einen Überblick über Angebote und unterstützt sie dabei, selbstbestimmt in Wien Fuß zu fassen. Die Inhalte reichen von Bildungsmöglichkeiten über medizinische Versorgung bis hin zu Behördenwegen.
Wie unterstützen?
Welcome Oida freut sich über Organisationen, Initiativen und Privatpersonen, die ihre Angebote in den Stadtplan eintragen. Denn nur wenn der Stadtplan eine gute Übersicht über relevante Angebote bietet, ist er wirklich nützlich. Gesucht werden außerdem ÜbersetzerInnen, die aus dem Deutschen ins Französische, Farsi und Arabische übersetzen möchten. Außerdem freut sich die Initiative über Menschen, die sie finanziell unterstützen, um jene Kosten abzudecken, die nicht gratis organisiert werden konnten.
Alle Informationen findet ihr hier bei respekt.net.

Die Filme

03.08. Innsbruck: „Dope“ (OmU)
HipHop-meets-Highschool-Komödie: Der von Rick Famuyiwa geschriebene und inszenierte Film spielt gekonnt mit allerlei Stereotypen, nicht zuletzt mit denen der West-Coast-HipHop-Narration. „Dope“ ist ein Bindeglied zwischen Gangster und Geek, quirky und street. Inklusive Cameoauftritten von A$AP Rocky und Pharrell Williams!
 
Wo: Stadtpark Rapoldi
Einlass 19:00, Filmstart ab 20:30
04.08. Linz: „7 PSYCHOS“ (OmU)
Jede Menge Spaß bereitet dieses rabenschwarze Stück Pulp Fiction: Marty (Colin Farrell) ist Drehbuchautor in Los Angeles und leidet an einer Schreibblockade. Sein neurotischer Freund Billy (Sam Rockwell) versucht mit Ideen auszuhelfen. Als die beiden Kumpel plötzlich den heißgeliebten Schoßhund eines gefährlichen Gangsters (Christopher Walken) in Händen halten, wird ihr Leben selber zur wahnwitzigen Drehbuchvorlage.
 
Wo: Donaulände (unterhalb Lentos Kunstmuseum, Ernst-Koref-Promenade)
Einlass 19:00, Filmstart ab 20:30
05.08. Graz: „AMY“ (OmU)
Mit nur 27 Jahren ist sie 2011 verstorben. Sie zählte zu den besten Jazzstimmen ihrer Generation. Auch ihre privaten Eskapaden wurden in den Medien ausgebreitet. Weniger bekannt sind die Videoaufnahmen aus ihrer Jugend, die in „AMY“ zu sehen sind. Umwerfend auch die Demoaufnahmen und Auftritte aus der Zeit, bevor Amy Winehouse die ganze Welt mit ihrer Stimme und ihrem Charisma betört hat. Der Londoner Regisseur Asif Kapadia hat aus diesem außergewöhnlichen Material eine Doku gemacht, in der Vertraute und Verwandte von Amy Winehouse zu Wort kommen.

Wo: Karmeliterplatz
Einlass 19:00, Filmstart ab 20:30
06.08. Wien: „HOTEL ROCK’N’ROLL“
Exklusives Vorab-Screening!
Mao erbt ein abgetakeltes Hotel am Land und versucht dort gemeinsam mit ihren stets gut gelaunten Loserfreunden, den Hobby-Rockstars Max und Jerry, den Spirit des Sex, Drugs & Rock'n'Roll wieder aufleben zu lassen. Doch bald schon müssen sie das Erbe gegen die Konkurrenz, das Großkapital, einen falschen Gärtner, einen walzenden Inspektor und ihre eigenen Unfähigkeit verteidigen. Es beginnt eine fulminante Tour de Force irgendwo zwischen Peter Alexander, Louis de Funès, Kebapaufstrich und Post-Punk-Iggy-Pop. Mit Michael Ostrowski, Gerald Votava, Pia Hierzegger u.v.a.
 
Wo: Sigmund-Freud-Park  
Einlass 19:00, Filmstart ab 20:30 

Wichtige Infos zum Ablauf

Ben & Jerry’s for free von 19:00 - 22:00 Uhr. Es gibt für jede/n Eis, allerdings sind die Sitzplätze fürs Open Air Kino begrenzt. Decken und Campingstühle können gerne mitgebracht werden.
Alle Infos:
 
Hier gibt es die Tour-Plakate zum Download
Anmeldung über die Facebook-Seiten von FM4 und Ben & Jerry’s Österreich:
schließen
Audiovisuelles Online-Angebot für Kulturliebhaber auf vier Programmsäulen – Start Ende Juli 2016
Hochkarätige Klassikproduktionen in höchster audiovisueller Qualität, zu jeder Zeit abrufbar: Unter dem Titel „fidelio“ startet Ende Juli 2016 ein neues Online-Portal der langjährigen Koproduktionspartner ORF und Unitel, das Kulturliebhaberinnen und Kulturliebhabern die gesamte Welt der klassischen Musik auf dem PC, auf mobilen Endgeräten wie Notebook, Tablet oder Smartphone sowie auf dem Fernsehschirm näher bringt.
Die audiovisuelle Streaming-Plattform, die auf der technischen Infrastruktur des Video-on-Demand-Spezialisten Flimmit basiert, stützt sich auf vier Angebotssäulen: einen 24-Stunden Tune-in-Kanal, einen Live-Kanal mit mehreren herausragenden Events monatlich, ein Klassik-Archiv, das zu Beginn mit mehr als 500 Programmstunden aufwartet, sowie eine Editorial-Schiene, die Hintergrundinformationen zu Künstlerinnen und Künstlern, Orchestern, Dirigenten, Klassik-Institutionen etc. präsentiert.
Mit der Durchführung des neuen Online-Portals „fidelio“ wird die zu diesem Zweck gegründete Klassik Digital Vertriebs-GmbH beauftragt. Am Montag, dem 20. Juni, unterzeichneten ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, der Kaufmännische Direktor des ORF Mag. Richard Grasl und Unitel-Chef Jan Mojto im ORF-Zentrum den Gründungsvertrag. Als Geschäftsführer der neuen Klassik Digital Vertriebs-GmbH fungieren Mag. Alexandra Fida (ORF) und Johannes Everding (Unitel).
ORF und Unitel unterzeichnen Vertrag zu neuem Klassikportal „fidelio“

ORF/Hans Leitner

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz:
„Die ORF-Senderflotte erfüllt den öffentlich-rechtlichen Kulturauftrag umfassend. Dennoch bieten wir nun mit diesem Kultur-Joint-Venture mit der Unitel dem klassikinteressierten Publikum ein zusätzliches Angebot: ‚fidelio‘ soll das umfangreichste und qualitativ hochwertigste audiovisuelle Klassikarchiv weltweit werden und Abonnentinnen und Abonnenten jederzeit und überall uneingeschränkten Zugang bieten. Gleichzeitig gehen wir damit einen Schritt weiter in die digitale Zukunft. Es freut mich, dass wir bereits bedeutende Häuser, Orchester und Veranstalter als Content-Partner für die neue digitale Klassik-Erlebniswelt gewonnen haben. Ich danke Jan Mojto und seinem Team für die gute Zusammenarbeit.“
Mag. Richard Grasl, Kaufmännischer Direktor des ORF: „Unsere Klassik-Plattform ist nun getauft und wird ‚fidelio‘ heißen. Das steht nicht nur für die berühmte Oper von Ludwig van Beethoven, sondern auch für Freiheit. Mit der Schaffung des umfangreichsten Klassik-Archivs bietet der ORF gemeinsam mit der Unitel allen Klassik-Fans die Freiheit, jederzeit digital via Internet bei tollen Klassik-Events live dabei zu sein“.
Jan Mojto, Geschäftsführer Unitel:
„Ich freue mich außerordentlich, dass wir heute auch formal den nächsten Schritt zum Start für die klassische Musikplattform gemacht haben. Dies erfolgt in und von Wien aus, der Welthauptstadt der Klassik, und gemeinsam mit dem ORF, dem Sender, der in Europa seine Verantwortung gegenüber klassischer Musik immer beispielhaft wahrgenommen hat. Damit verbinden sich einmal mehr Tradition und Zukunft.“
schließen
Werbung X