Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
120 Stunden „glänzendes Radio“ für Familien in Not in Österreich!
Hitradio Ö3 sendet ab 19.12. um 10:00 Uhr für 120 Stunden live aus Linz, um das Ö3-Weihnachtswunder wahr werden zu lassen. Die Ö3-Moderatoren Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll machen sich bereit für eine wunderbare Zeit mit der großen Ö3-Gemeinde. Am Programm stehen fünf Tage voller Wunschhits gegen eine Spende für den Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds mit allem, was die Vorweihnachtszeit im Land so besonders macht.
Die Gästeliste im Überblick:
oe3.ORF.at/weihnachtswunder
Und es wird sehr viel los sein – in der Ö3-Wunschhütte und direkt davor, beim Alten Rathaus am Linzer Hauptplatz:
#wunderbare Live-Musik: Pizzera & Jaus, Max Giesinger, Folkshilfe, Conchita & Ina Regen, Tagträumer, Flowrag, Lions Head, Waterloo, u.v.m werden das Ö3-Weihnachtswunder unterstützen und für unvergessliche Live-Auftritte am Linzer Hauptplatz und via Ö3 in ganz Österreich sorgen.
#wunderbares Adventsingen: Am 23.12. - wenn das Finale langsam näher rückt – lädt das Ö3-Weihnachtswunder zum großen Adventsingen: Julian Le Play, Zoë, Thomas David performen live – da werden dann auch ihre Lieblingsweihnachtslieder nicht fehlen.
#wunderbare Advent-Gedanken: Dazu kommt viel prominenter Besuch, der für lustige, spannende und nachdenkliche Advent-Momente sorgen und auch Einblicke in die persönliche Weihnachtswelt geben wird. In der Ö3-Wunschhütte zu Gast sein werden etwa Kabarettist, Schauspieler, Autor und Filmregisseur Josef Hader, die amtierenden Weltmeister der Mentalmagie Thommy Ten und Amélie van Tass und Sport-Stars wie die Spielerinnen der Österreichischen Damen-National-Elf oder Österreichs Beach-Volleyball-Top-Duo Clemens Doppler/Alexander Horst. Angekündigt haben sich auch Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer, der Linzer Bürgermeister Klaus Luger und „am Morgen des Heiligen Abends“ der Bischof der Diözese Linz Manfred Scheuer.
#wunderbares Kabarett: Damit der Spaß in der Ö3-Wunschhütte nicht zu kurz kommt, werden auch die Kabarettisten Klaus Eckel, Thomas Stipsits, Erwin Steinhauer, Gery Seidl, Lydia Prenner-Kasper, Omar Sarsam, und Berni Wagner ihre ganz speziellen Weihnachts-Betrachtungen zum Fest der Feste mit dem Publikum teilen. Einen besonderen Beitrag wird auch heuer wieder Comedian Gernot Kulis leisten: Am Donnerstag, den 21.12. um 20.00 Uhr wird er im Central in Linz sein Programm „Herkulis“ unplugged zugunsten des Ö3-Weihnachtswunders präsentieren. Besucher/innen können so die besten Pointen, die schrägsten Geschichten und die witzigsten Erlebnisse aus seinem Erfolgsprogramm „Herkulis“ live erleben und damit helfen. Der Eintritt gilt nämlich als Spende, die Gernot Kulis gleich nach seinem Auftritt in der „Ö3-Wunschhütte“ am Linzer Hauptplatz vorbei bringen wird.
Ö3-Weihnachtswunder: Robert Kratky, Gabi Hiller, Andi Knoll

ORF/Ö3

Robert Kratky, Gabi Hiller, Andi Knoll

Wir bauen am Ö3-Weihnachtswunder

Ein Wunder braucht einen wunderbaren Rahmen – daher finden derzeit die Aufbauarbeiten am Linzer Hauptplatz statt. Damit Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll von dort senden und auch dort „wohnen“ und schlafen können, entsteht direkt vor dem Alten Rathaus das „Ö3-Weihnachtswunderdorf“ – mit dem Sendestudio (der gläsernen Ö3-Wunschhütte), Schlaf-, Sanitär- und Technikcontainern. Am 19.12. wird alles bereit sein – das Ö3-Weihnachtswunder 2017 startet. Die Moderatoren erfüllen 120 Stunden lang Musikwünsche gegen eine Spende für den Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds. Diese können rund um die Uhr vor Ort, am Spendentelefon unter 0800 664 700 oder via Internet abgegeben werden. Spendenkuverts können zudem in allen 162 Sparkasse OÖ-Filialstandorten in Oberösterreich und im westlichen Mostviertel zu den Öffnungszeiten abgegeben werden.
Aber schon jetzt kann man spenden oder unter dem Motto „Tu was fürs Ö3-Weihnachtswunder“ die Aktion auf ganz persönliche Art und Weise unterstützen: oe3.ORF.at/weihnachtswunder. Das Spendengeld der Ö3-Gemeinde wird über den Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds tagtäglich zur unmittelbaren Hilfe für Familien in akuten Notlagen in Österreich eingesetzt.
Das Ö3-Weihnachtswunder – von 19. bis 24. Dezember LIVE aus Linz!

Link:

schließen
Das Hitfeuerwerk zum Jahreswechsel am 31. Dezember live in ORF 2, das Erste und SRF
Live dabei sein!
Wer live in der Grazer Stadthalle dabei sein und gemeinsam mit den Stars ins neue Jahr rutschen möchte, hat über Ö-Ticket die Möglichkeit, Restkarten für die Live-Show am 31. Dezember oder Tickets für die Generalprobe am 30. Dezember zu erwerben.
Von Peter Kraus über Bonnie Tyler bis zur Hermes House Band und den Edlseern – von volkstümlicher Musik über Schlager bis Partyhits: Die „Silvestershow mit Jörg Pilawa“ sorgt am Sonntag, dem 31. Dezember 2017, live ab 20.15 Uhr in ORF 2, das Erste und SRF für einen guten und unterhaltsamen Rutsch ins neue Jahr. Francine Jordi, die auch musikalisch das Warten auf den Jahreswechsel verkürzen wird, steht Jörg Pilawa beim fast fünfstündigen TV-Partymarathon in der Grazer Stadthalle zur Seite.

Die Gästeliste der Eurovisions-Silvesterparty ist komplett

Neben Peter Kraus, Bonnie Tyler, der Hermes House Band und den Edlseern sind live in Graz mit dabei: die Amigos, Johnny Logan, Bernhard Brink, Géraldine Olivier, Spark Fire Dance, die Münchner Zwietracht, die Fäaschtbänkler, die Paveier, voXXclub, Laura Kamhuber, Roberto Blanco, Marc Pircher, Sigrid und Marina, die Jungen Zillertaler, Yared Dibaba und die Schlickrutscher, die Grubertaler, das „Auswahl Orchester Graz“, das Ensemble von „Afrika Afrika“ und Starkoch Johann Lafer, der das Publikum auch in einer Zuspielung gemeinsam mit Jörg Pilawa durch die Gastgeberstadt Graz führt.
"Silvestershow": Jörg Pilawa und Johann Lafer in Graz

ORF/Thomas Jantzen

Jörg Pilawa und Johann Lafer in Graz

schließen
Kulinarische Ideen für die Vorweihnachtszeit ab 11. Dezember in ORF 2
In der sechsten „Frisch gekocht“-Spezialwoche 2017 zeigen zwei „Frisch gekocht“-Stars kulinarische Ideen für die Vorweihnachtszeit und die Feiertage: Unter dem Motto „Advent mit Eveline und Richard“ stehen ab Montag, dem 11. Dezember 2017, jeweils um 14.00 Uhr in ORF 2 Meisterpatissière Eveline Wild und Drei-Hauben-Koch Richard Rauch gemeinsam in der Küche und präsentieren ihre ganz persönlichen Advent- und Weihnachtsrezepte, die für sie zu einem gelungenen Weihnachtsfest gehören und sie an den „Geschmack der Kindheit“ erinnern. Und Richard Rauch verrät zum Abschluss der Spezialwoche am Donnerstag das alte Familienrezept seiner Mutter für Weihnachtskekse. Zum Wochenausklang am Freitag gibt es bei „Frisch gekocht mit Andi und Alex“ ebenfalls Ideen für ein weihnachtliches Menü.
"Frisch gekocht"-Spezialwoche: Richard Rauch und Eveline Wild geben Tipps für das perfekte Adventmenü

ORF/Interspot Film

"Frisch gekocht"-Spezialwoche: Richard Rauch und Eveline Wild geben Tipps für das perfekte Adventmenü

Kulinarischer „Advent mit Eveline und Richard“ – die Spezialwoche im Überblick

Montag, 11. Dezember
Zu Beginn der Woche zeigt Eveline Wild Schritt für Schritt, wie man „Dominosteine“ selber machen kann. Dieses klassische Weihnachtsgebäck ist zwar aufwendig aber einfach köstlich. Richard Rauch brät „Erdäpfelpuffer mit Sauerkraut“ und serviert dazu Chinakohlsalat – ein einfaches vegetarisches Gericht, für das nur wenige Zutaten gebraucht werden und dessen Zubereitung nicht lange dauert.
Dienstag, 12. Dezember
Eveline Wild bäckt „Ochsenaugen“ – eine Variante der beliebten „Eisenbahnerkekse“. Richard Rauch präsentiert „Gepökelte Schweinsbackerl“. Dazu gibt es Topinambur in verschiedenen Varianten: als Chips, Püree und roh gehachelt für den Salat.
Mittwoch, 13. Dezember
Diesmal präsentiert Eveline Wild ein „Vanillekipferlparfait“ – dazu serviert Richard Rauch ein klassisches österreichisches Weihnachtsgericht: „Karpfen mit Käferbohnen und Rettich“ als steirische Variante neu interpretiert.
Donnerstag, 14. Dezember
Zum Abschluss dieser Spezialwoche werden die Rollen getauscht: Eveline Wild zeigt, dass sie auch Talent für die salzige Küche hat: Von ihr kommt „Käsegebäck“, das man gemeinsam mit Lachstatar und Avocadocreme als schnell gemachte, aber eindrucksvolle Canapées servieren kann. So kann man aus dem einfachen Knuspergenuss auch eine köstliche Vorspeise zubereiten. Richard Rauch beweist mit seinen berühmten Rauch‘schen „Weihnachtskeksen“, dass er auch in der süßen Küche zu Hause ist.
Freitag, 15. Dezember
Zum Wochenausklang präsentieren Andi und Alex in der „Frisch gekocht Kochshow“ „Avocado-Erdäpfel auf Lachsbolognaise“ von Andi Wojta und „Zander im Mohnbackteig mit Kletzenbrottascherl“ von Alex Fankhauser. Beide Rezepte passen sehr gut in den Advent und lassen sich auch als Teile eines weihnachtlichen Menüs einplanen. Zu Gast ist Weinexperte und Winzer Richard Zahel, der für den passenden Wein sorgt.
schließen
Kathrin Zechner: „Cesár ist Rhythmus, er ist Menschenkind, er ist Stimme“
Österreichs Künstler für Lissabon: Cesár Sampson vertritt unser Land im Mai 2018 beim „Eurovision Song Contest“.
ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Cesár ist Rhythmus, er ist ein wahrhaftiges Menschenkind, er ist Stimme! Cesár lebt Musik und ist ein empathischer Künstler! Er weiß genau, wie er seine Stimme einsetzt – und zwar sowohl als Sänger als auch als Mensch. Seine Musikalität, sein Brennen für seine Kunst und sein ganzheitlicher Zugang zu seiner Musik sind ansteckend. Er ist gleichermaßen authentisch wie einzigartig – einfach ein großartiger österreichischer Künstler, der unser Land in Lissabon stolz machen wird.“
Das ORF-Team hat wie auch schon im Vorjahr gemeinsam mit dem Song-Contest-erfahrenen Musikexperten Eberhard Forcher in der österreichischen Musikszene gescoutet. Die Wahl fiel auf den 1983 in Linz geborenen Künstler, Songwriter und Produzenten.
Eberhard Forcher: „Wir haben uns heuer für einen Künstler entschieden, der nur auf den ersten Blick als Newcomer durchgeht, hat Cesár doch bereits zweimal – sehr erfolgreich – am ESC teilgenommen (als Vocal-Producer für Bulgarien). Mit seiner dunklen Soul-Stimme und einem Background, der zugleich im klassischen Gospel wie auch im Electronic Pop der Gegenwart liegt, hat er genau das zur Verfügung, was ihn zu einer Stand-out-Marke im Wettbewerb machen könnte. Bei ihm stimmt einfach das Gesamtpaket.“
Cesár Sampson ist in „Daheim in Österreich“ am Mittwoch, dem 6. Dezember 2017, um 17.30 Uhr in ORF 2 live zu Gast.

Cesár Sampson – Rhythmus, Mensch, Stimme

Cesár ist Rhythmus: „Mein erster Zugang zur Musik war über die Rhythmik. Ich war von Natur aus ein guter Percussionist – das war auch das Erste, was ich lange vor dem Singen professionell gemacht habe. Auch beim Songwriten achte ich auf die Sprachmelodie, ich rhythmisiere etwas mit dem Mund, bis mir die Worte kommen.“
Cesár ist Mensch: „Ich hatte einen Punkt in meinem Schaffen, an dem ich draufgekommen bin, dass ich nicht nur Künstler sein wollte, sondern einen tieferen Sinn gesucht habe. Ich habe mich dann rund sechs Jahre der Sozialarbeit gewidmet und bin danach mit einem ganz anderen Zugang zur Musik zurückgekommen.“
Cesár ist Stimme: „Die Stimme ist mein am weitesten entwickeltes Instrument und das Resultat einer langen Reise. Ich habe schon mit einem guten Instrument angefangen, aber als Kind habe ich das noch nicht richtig verstanden. Ich habe zwar immer gut gesungen, aber mit dem Bewusstsein und der Erfahrung, die ich jetzt habe, ist das schon etwas ganz anderes.“

Cesár Sampson: Österreichs Künstler für den „Eurovision Song Contest 2018“

„Eurovision Song Contest 2018“: Cesár Sampson singt für Österreich

ORF/MAHIR JAHMAL

Cesár Sampson

Cesár Sampson verbindet mit dem „Eurovision Song Contest“ bereits eine Erfolgsgeschichte. Als Mitglied des Musikproduzenten-Kollektivs „Symphonix International“ war er Teil jenes Wiener Teams, das Bulgarien 2016 zum vierten und 2017 zum zweiten Platz führte. Das Lied, mit dem er in Lissabon für Österreich an den Start geht, wird Anfang 2018 veröffentlicht.
Cesár Sampson ist keine unbekannte Größe in der heimischen Musiklandschaft. Nachdem er im Alter von 17 Jahren begann, mit klingenden Namen der Wiener Alternative-Szene (Kruder & Dorfmeister, Sofa Surfers, Louie Austen) die Welt zu bereisen, zog es ihn vorwiegend hinter die Kulissen des Musikbusiness. Während dieser Zeit war er als Songwriter und Texter an internationalen Produktionen verschiedenster Musikrichtungen beteiligt, und in Österreich schrieb er unter anderem Louie Austens Album „What a Comeback“.
Nach dem Sieg 2017 von Salvador Sobral mit „Amar Pelos Dois“ für Portugal geht der „Eurovision Song Contest“ am 8., 10. und 12. Mai 2018 in Lissabon über die Bühne.
schließen
Wir unterstützen das Projekt P.I.L.O.T. für Jugendliche mit Behinderung
Bei P.I.L.O.T. lernen Menschen mit Behinderung, ihr Leben selbständig zu führen. Ziel ist es vor allem, einen passenden Job zu finden.

„Ich kann jetzt alleine mit der U-Bahn fahren. Ich schaff den ganzen Weg alleine von der Schule nachhause“, erzählt die 17-jährige Luise Jäger. Vor einem Jahr noch hat sie Hilfe von ihren Eltern oder anderen gebraucht, um sich im öffentlichen Raum fortzubewegen. Luise hat Lernschwierigkeiten und ein motorisches Handicap. Eine Assistentin des Projekts P.I.L.O.T. vom Verein Integration Wien hat sie solange am Schulweg begleitet, bis sie selber dazu in der Lage war. Luise besucht derzeit einen Berufsvorbereitungslehrgang in Wien und macht ein Praktikum in einem Kindergarten. 

Das Team bei P.I.L.O.T. setzt auf Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung und Sozialraumorientierung. Im Fokus stehen junge Menschen zwischen 14 und 30 Jahren.

Wir wollen helfen:  Für  mehr Assistenz und mehr Teilnehmer/innen bei P.I.L.O.T.

P.I.L.O.T. ist 2016 gestartet und begleitet zehn junge Menschen. Die Finanzierung erfolgt dafür von der Stadt Wien (Fond Soziales Wien). Mit mehr Geld für Assistenz könnten mehr Jugendliche im Projekt aufgenommen werden. Weiters würde das Team von P.I.L.O.T. mit Spendengeldern Workshops durchführen und Klausuren organisieren, bei denen die Teilnehmer/innen gemeinsam ein paar Tage verbringen, um an Plänen für ihre Zukunft zu feilen. „Für viele ist eine Klausur überhaupt das erste Mal, dass sie ohne Eltern von zuhause weg sind“, erklärt Christian Wuschnig von P.I.L.O.T. Gestärkt werden dabei die Abnabelung vom Elternhaus, der Support durch die Peergruppe und die eigene Unabhängigkeit.

FM4 Auktionen

Am 15.12. werden den ganzen Tag lang, von der Morning Show bis zu Top FM4, Goodies und Exklusivitäten aus dem FM4-Universum versteigert.

FM4-Tag beim Resselbande-Punschstand
Am 16.12. wird der Resselbande-Punschstand am Wiener Karlsplatz von FM4-DJs beschallt und FM4-ModeratorInnen geben Heißgetränke aus. Die Einnahmen dieses Abends gehen an das FM4-Projekt.

FM4 Stehkalender
Der von FM4-HörerInnen gestaltete FM4 Stehkalender ist heuer der „FMTierkalender" - die perfekte Geschenkidee für Weihnachten. Der Reinerlös des FM4 Stehkalenders geht an das FM4-Licht-ins-Dunkel-Projekt. Erhältlich ist er im FM4 Shop.

Links:

schließen
Im Rahmen der ORF-Aktion „Licht ins Dunkel“ unterstützt Österreich 1 heuer die „Musiktherapie in der Wiener Kinderklinik Glanzing im Wilhelminenspital“. Neben dem schon traditionellen Ö1-Quiz „gehört.gewusst“ zugunsten von „Licht ins Dunkel“ am 17. Dezember findet im ORF-RadioKulturhaus am 11. Dezember „Ein Abend für Licht ins Dunkel“ statt und auch den „Ö1 Wunschstand“ am Wiener Karlsplatz gibt es wieder.
Das Ö1-Projekt für „Licht ins Dunkel“ unterstützt heuer die „Musiktherapie in der Wiener Kinderklinik Glanzing im Wilhelminenspital“. Nicht Tabletten, Spritzen oder Infusionen - sondern Glockenspiele, Rasseln und Klangschalen sind die Heilmittel, die er einsetzt: der Musiktherapeut Stefan Ure. So können dann Erlebnisse, Erinnerungen und Konflikte in musikalische Improvisationen verwandelt werden. Gefühle werden unmittelbar – ohne den Umweg über die Sprache – ausgedrückt und können so vielfach besser verstanden werden. In der Wiener Kinderklinik Glanzing im Wilhelminenspital wird genau auf diese Weise gearbeitet: Jugendliche Patient/innen mit Angststörungen, Selbstverletzungstendenzen, Bulimie und anderen Krankheitsbildern sollen mit Hilfe von Musiktherapie den Weg in ein lebenswerteres und gesünderes Leben finden. Es geht darum „Ausdrucks-, Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten zu entdecken“, so Musiktherapeut Stefan Ure. Denn, so sagt er, gerade Patientinnen und Patienten mit psychosomatischen Problemen, hätten oft kein Vertrauen in das eigene schöpferische Potenzial. Die eigene Kreativität erfahren zu können und damit den therapeutischen Prozess mit zu gestalten, das sei ein zentraler Faktor im Genesungsprozess.
Während des gesamten Aktionszeitraums wird Ö1 ausführlich über das Projekt berichten, etwa im „Mittagsjournal“ (4.12.), den „Dimensionen“ (12.12.), „Moment – Leben heute“ (13.12.), „Lebenskunst“ (17.12.) sowie  „Praxis“ (20.12.).

Das Projekt unterstützen

Hörerinnen und Hörer, die dieses Vorhaben unterstützen wollen, können auf dem Spendenerlagschein für „Licht ins Dunkel“ bzw. im Internet (lichtinsdunkel.ORF.at) den Verwendungszweck „Ö1“ hinzufügen oder an den Spendentelefonen unter 0800/664 2412 erklären, dass sie für das Ö1-Projekt spenden möchten – dann wird ihre Spende ausschließlich diesem Projekt zugeführt.

Der „Ö1 Wunschstand“

Beim „Ö1 Wunschstand“ am Kunsthandwerksmarkt Art Advent Karlsplatz (Ausgang Resselpark) kann für Licht ins Dunkel gespendet werden - am 2. und 3. Dezember auch direkt bei Ö1 Redakteur/innen, die Punsch ausschenken und sich auf zahlreiche Besucher/innen freuen. Bis 23. Dezember können sich die Besucher/innen des „Ö1 Wunschstandes“ gegen eine Spende für „Licht ins Dunkel“ auch etwas wünschen. Unter den Wünschenden werden verschiedene Weihnachtsgeschenke vergeben, wie CDs aus der Ö1 Edition, Grafiken aus der Ö1 Talentebörse - oder auch ein Blick hinter die Kulissen: Mit etwas Glück können sie bei einer Live-Sendung im Studio mit dabei sein, beispielsweise beim Ö1 Quiz. Die Wünsche können mit den bereit liegenden Wunsch-Postkarten deponiert werden.

Ö1-Quiz „gehört.gewusst“ für „Licht ins Dunkel“

Am dritten Adventsonntag, den 17. Dezember findet um 12.45 Uhr im ORF-RadioKulturhaus wieder das Ö1-Quiz „gehört.gewusst“ für „Licht ins Dunkel“ statt. Die Veranstaltung ist bereits ausreserviert, Ö1 überträgt live ab 13.10 Uhr und auf http://radiokulturhaus.ORF.at ist die Veranstaltung via Video-Livestream zu sehen. Vier prominente Gäste raten für die „Musiktherapie in der Wiener Kinderklinik Glanzing im Wilhelminenspital“: Star-Tenor Michael Schade, Josefstadt-Mimin Gerti Drassl, Verhaltensbiologin Elisabeth Oberzaucher und Kabarettist Thomas Stipsits. Michael Schade und Thomas Stipsits werden zudem auch mit musikalischen Live-Einlagen punkten und für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Am Klavier werden sie von „Philharmonix“-Ensemblemitglied Christoph Traxler begleitet. In dieser öffentlichen Quiz-Runde wird nicht gegen-, sondern miteinander gespielt – für einen guten Zweck. Doris Glaser und Bernhard Fellinger stellen die Fragen. Jede richtige Antwort wird mit einem Geldbetrag honoriert, der dem diesjährigen Ö1-„Licht ins Dunkel“-Projekt zu Gute kommt.

„Ein Abend für Licht ins Dunkel“ im ORF-RadioKulturhaus

Eintritt: freie Spende, jede/r Besucher/in erhält eine „Licht ins Dunkel“-CD. Anmeldungen über das Kartenbüro unter 01/501 70-377.
Am 11. Dezember findet im ORF-RadioKulturhaus „Ein Abend für Licht ins Dunkel“ statt. Bereits zum fünften Mal wird im Großen Sendesaal eine CD mit Beiträgen prominenter österreichischer Künstler/innen präsentiert. Die CD „Licht ins Dunkel 2017/18“ versammelt Fixsterne und Newcomer der österreichischen Musiklandschaft wie Bilderbuch, EAV, GuGabriel, Herbert Pixner, Ernst Molden, Willi Resetarits, Pizzera & Jaus, Poxrucker Sisters, Onk Lou, Voodoo Jürgens, Wiener Blond und noch viele weitere prominente österreichische Künstlerinnen und Künstler und ist damit die Fortsetzung einer jährlich erscheinenden Compilation, die einen repräsentativen Querschnitt durch die Szene bietet. Die Live-Auftritte von Axel Wolph feat. Soulitaire, Birgit Denk und Band, Pizzera & Jaus, Wiener Blond, Herbert Pixner und anderen versprechen einen vielgestaltigen Abend. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr.

Links:

schließen
Werbung X