Österreichischer Rundfunk © Österreichischer Rundfunk TV-PROGRAMM  |  RADIO-PROGRAMM
Kontakte
Events
Technik
mehr Service...
Fernsehen
Radio
ORF-Stars
mehr Programm...
Fakten
Zahlen
Menschen
mehr Unternehmen...
Rufen Sie uns an:
Tel.: (01) 870 70 30

Schreiben Sie uns:

Ihr Kontakt zum ORF
Kundendienst > Programm > Fernsehen > ORF eins > DIE.NACHT

DIE.NACHT präsentiert:
Herr Ostrowski sucht das Glück
Fotocredit: ORF


 


Fotocredit: ORF/Milenko Badzic
Michael Ostrowski


Neue Reportagereihe

Michael Ostrowski ist auf der Suche nach dem Glück. Mit spitzbübischem Humor und einer Prise (Selbst-)Ironie im Gepäck trifft er seit Dienstag, dem 28. Jänner 2014, um ca. 23.00 Uhr im Rahmen von "DIE.NACHT" von ORF eins Menschen, die ihm von ihren persönlichen Glücksstrategien erzählen.

Fotocredit: ORF

Witzig, kurzweilig, schräg.
"Herr Ostrowski sucht das Glück" ist eine unterhaltsame, informative und humorvolle neunteilige TV-Reportagereihe, in der sich Michael Ostrowski auf die Suche nach dem Glück begibt. In jeder der 28-minütigen Folgen spürt Ostrowski in Begegnungen mit verschiedenen Menschen einer anderen Glücksstrategie nach. "Herr Ostrowski sucht das Glück" ist eine unkonventionelle Entdeckungsreise zu den innersten Wünschen und Hoffnungen der Menschen.

Die Idee zu "Herr Ostrowski sucht das Glück" stammt von Chris Weisz (Regisseur) und Thomas Führhapter (Autor).

Die Sendung ist eine Gemeinschaftsproduktion der fckw (Chris Weisz) und Saikofilm (Wolfgang Saiko).

Fotocredit: ORF/Saiko Film
Michael Ostrowski sucht sein Glück als Rosenverkäufer.

ORF-Sendungsverantwortlicher Andreas Vana: "Wie alle 'DIE.NACHT'-Formate ist auch 'Herr Ostrowski sucht das Glück' eine eigenständige Mischung aus Information und Unterhaltung - in diesem Fall eine neue Art der Reportage. Geprägt wird die Reihe natürlich von dem 'Reporter des Glücks' Michael Ostrowski, der in seiner unnachahmlichen Art auf intelligent-witzige Weise den verschiedensten Glücksstrategien auch im Selbstversuch auf der Spur ist."

Michael Ostrowski: "Es gibt einen Protagonisten. Der geht pro Folge zu drei Leuten, interviewt die und begibt sich gemeinsam mit ihnen in bestimmte Situationen, passend zum jeweiligen Thema - also bei der Suche nach dem Glück beispielsweise im Spiel, im Sex, im Showbusiness und in der Einsamkeit. Das Partizipieren ist dabei sehr wichtig, es soll ja niemand vorgeführt werden." Über seine persönliche Suche nach dem Glück meint er: "Ich hab mir immer gedacht, es ist nicht sinnvoll, nach dem Glück zu suchen. Ich hab mich auch nie dafür interessiert, ich hab das auch immer sehr banal gefunden. Und dann beschäftigt man sich mit diesem Thema und macht das - und auch wenn ich meine Haltung nicht geändert habe, bin ich schon draufgekommen, dass ich schon auch bei mir selbst geschaut habe, welche Situationen mir ein gutes Gefühl geben."

Fotocredit: ORF/Saiko Film
Michael Ostrowski versucht sein Glück im Spiel. Am Schlachtfeld ist ihm jedoch etwas unbehaglich zumute.

In die Welt der Esoterik, des Sexes, des Spiels und der Einsamkeit

Michael Ostrowskis Glückssuche führt ihn zu den unterschiedlichsten Menschen und deren Wegen zum Glück, z. B. in die Welt der Esoterik, des Sexes, des Spiels oder der Einsamkeit. Er befragt seine Gesprächspartner nach ihren persönlichen Glücksstrategien und testet die Effizienz dieser an sich selbst. Michael Ostrowski ist mehr als bloß neutraler Beobachter und Interviewer. Vielmehr begibt er sich mitten in Situationen und schlüpft temporär in verschiedene Rollen, geht darin aber nie ganz auf.

Als Astronaut im Weltall begegnet er Franz Viehböck, mit dem er sich über die Einsamkeit im Weltall unterhält. Oder er trifft auf den Erotik-Entertainer Marcello Bravo, der ihm die Vorzüge eines Massagestabs erklärt. Michael Ostrowski ironisiert die Glücksversprechen und wahrt somit die notwendige Distanz zu seinen eigenen Erkundungen. Nachdem er mit dem Erprobten nie ganz glücklich wird, geht er in der nächsten Folge einem neuen Ansatz nach.

Fotocredit: ORF/Saiko Film
Michael Ostrowski verabschiedet sich vom Planet Erde und versucht sich als einsamer Astronaut. Findet er sein Glück in den weiten Sphären des Weltalls?

"Herr Ostrowski sucht das Glück im Sex"
28. Jänner, 23.05 Uhr, ORF eins

Welcher Sex macht glücklich? Welcher Sex ist der beste? Michael Ostrowski ist auf der Suche nach dem Glück und sucht in Begegnungen mit einem Erotic-Entertainer, einer Tantra-Lehrerin und einer Domina nach Antworten auf diese Fragen.

"Der Kern des Lebensglücks ist das sexuelle Glück", wusste schon Wilhelm Reich. Aber welche Art von Sex macht am glücklichsten? Kuscheliger Tantra-Sex, harter Porno oder gar sadomasochistische Demütigungen? Um diesen Fragen nachzuspüren, besucht Michael Ostrowski den Erotic-Entertainer und Pornodarsteller Marcello Bravo, mit dem er in knappen Hotpants an einer Pole-Dance-Stange erotische Tanzbewegungen einstudiert und der ihm vom schwierigen Timing des Orgasmus bei einer Live-Sex-Show erzählt. Die Tantra-Lehrerin Gabriele Impsal weiht ihn in die Geheimnisse der ganzheitlichen sexuellen Erfahrung ein, und die Domina Madame Queen lehrt ihm die lustvolle sexuelle Unterwerfung. Ganz klein in einem Latex-Anzug am Boden kauernd ist das Glück vielleicht am größten?

Fotocredit: ORF/Saiko Film
Michael Ostrowski sucht das Glück im Sex. Aber gibt es das überhaupt?

Live-Stream und Video-on-Demand
"Herr Ostrowski sucht das Glück" ist auf der ORF-TVthek ( TVthek.ORF.at als Live-Stream und als Video-on-Demand abrufbar.

Die weiteren Sendetermine:

"Herr Ostrowski sucht das Glück im Spiel"
4. Februar, 23.00 Uhr, ORF eins

Macht Spielen glücklich, weil man nicht muss, aber darf? Und vor allem: Welche Spiele machen glücklich? Das Computerspiel ebenso wie das Nachspielen einer historischen Schlacht? Oder doch eher das klassische Kartenspiel? Michael Ostrowski sucht in dieser Folge das Glück im Spiel.

Herr Ostrowski sucht das Glück im Showbusiness
11. Februar, 23.00 Uhr, ORF eins

Wird man im Showbusiness glücklich? Warum streben so viele Menschen in das Showbusiness? Worin liegt seine Anziehungskraft? Michael Ostrowski trifft auf den Künstler Peter Bäcker, den DJ Peter Rebhan und die Stimmbefreierin Marie-Thérèse Escribano.

"Herr Ostrowski sucht das Glück in der Einsamkeit"
18. Februar, 23.00 Uhr, ORF eins

Macht Einsamkeit glücklich? Was ist der Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein? Ist die Einsamkeit im Weltall anders als in einem Kirchturm oder in einem Grab, in dem man lebendig begraben wird? Michael Ostrowski reist in den Weltraum, verbringt eine Zeit lang als Eremit im Linzer Mariendom und lässt sich lebendig begraben. Immer auf der Suche nach dem Glück.

Herr Ostrowski sucht das Glück in der Esoterik
25. Februar, 23.00 Uhr, ORF eins

Michael Ostrowski trifft bei seiner Suche nach dem Glück in der Esoterik auf Kartenleger und Hellseher. Von einer Wahrsagerin erhält er überraschende Prognosen, und eine Frau empfiehlt ihm, eine neue Matratze zu kaufen.

Herr Ostrowski sucht das Glück in der Kunst
4. März, 23.00 Uhr, ORF eins

Michael Ostrowski nimmt an einem Malkurs teil, tritt als Performance-Künstler auf und begleitet die Entstehung eines Kunstwerkes von der Idee bis zur Vernissage. Michael Ostrowski ist wieder auf der Suche nach dem Glück - diesmal in der Welt der Kunst.

Herr Ostrowski sucht das Glück an der Grenze
11. März, 23.00 Uhr, ORF eins

Michael Ostrowski geht auf seiner Suche nach dem Glück ans Limit - und gelegentlich auch darüber hinaus. Dabei erforscht er nicht nur seine eigene körperliche Grenze, er lotet auch mentale und geografische Grenzen aus.

Herr Ostrowski sucht das Glück im Rausch
18. März, 23.00 Uhr, ORF eins

Sind Rauschzustände dem Glück näher als die nüchterne Vernunft? Michael Ostrowski testet verschiedene Rauschzustände und hofft, darin das große Glück zu finden. Vielleicht liegt das Glück nicht im tiefsten Inneren, sondern in der Ekstase.

"Herr Ostrowski sucht das Glück in den Höhepunkten"
25. März, 23.20 Uhr, ORF eins

Alles Glück will Ewigkeit, aber alles Glück hat auch ein Ende. Michael Ostrowski blickt auf die Höhepunkte der vergangen Folgen zurück und verabschiedet sich tränenreich von den Zusehern.

DIENSTAGca. 23.00 UHR

 

 
Neunteilige TV-Reportagereihe von Chris Weisz und Thomas Fürhapter

Eine Produktion des ORF, hergestellt von fckw und Saikofilm

Sendestart:
Dienstag, 28. Jänner 2014,
23.05 Uhr, ORF eins



Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick